Was ist digitale Malerei?

Digitale Malerei ist eine relativ neue, zukunftsweisende Form der Malerei unter Verwendung eines Computers, eines digitalen Eingabemediums ("Stift") und spezieller Software.
International bekannte digitale Maler sind z.B. David Hockney oder Werner Kroener.

Digitale Malerei sollte nicht mit digitaler Bildbearbeitung von Fotos verwechselt werden:

  • Bei digitaler Bildbearbeitung wird ein bereits vorhandenes Foto nachträglich verändert, z.B. werden der Bildausschnitt, die Farbtönung oder einzelne Bildteile modifiziert (z.B. Hautunreinheiten bei einem Portrait beseitigt).
  • Bei digitaler Malerei beginnt man mit einer leeren Seite (analog zu einem leeren Blatt oder einer leeren Leinwand bei analoger Malerei) und baut das Gemälde Pinselstrich für Pinselstrich allmählich auf. 

Sie möchten mehr erfahren?

So sieht mein Arbeitsplatz aus. Gemalt wird auf dem Grafiktablett im Vordergrund mithilfe eines Malstiftes (druckempfindliches Eingabegerät). Diesem Malstift kann man mithilfe einer speziellen Software (z.B. Adobe Photoshop) die Eigenschaften unterschiedlicher Malpinsel zuordnen (trockene oder nasse Malweise etc.). Weiterhin ermöglicht die Software den Zugriff auf eine schier unbegrenzte Anzahl von Farben. Durch das Bewegen des Malstiftes auf dem Grafiktablett werden Malstriche auf dem Computerbildschirm sichtbar. Man malt also auf dem Grafiktablett und schaut dabei auf den Monitor, um das Ergebnis zu beurteilen.

Was ist das Ergebnis der digitalen Malerei ?

Das digital gemalte Bild liegt zunächst als digitale Datei (analog zu der Bilddatei, die eine Digitalkamera erzeugt) vor.
Das digitale Gemälde kann entweder auf einem Monitor präsentiert werden oder - wie ein digitales Foto - von einem Druckanbieter (z.B. als Leinwanddruck auf Keilrahmen oder als Alu-Dibond-Druck mit Schattenfugen-Rahmen) gedruckt werden.
Ein großer Vorteil eines digitalen Gemäldes besteht darin, dass man es - je nach persönlicher Vorliebe oder vorhandenem Platz - in unterschiedlicher Größe drucken kann.

Ist digitale Malerei echte Kunst?

Kreativität, Talent und Fleiß sind Grundbausteine des künstlerischen Schaffens.
Im Zeitalter der Digitalisierung hält das Digitale auch in der bildenden Kunst - in Gestalt digitaler Malerei - Einzug. Manche traditionellen (analogen) Maler und Malerinnen haben Vorbehalte gegen digitale Malerei, unter anderem weil sie davon meist wenig verstehen oder eine unliebsame Konkurrenz fürchten.
Andere lassen sich von dem Irrglauben leiten, die verwendete Software sei der eigentliche Maler und löse die malerischen Probleme. Man müsse also nichts können, um digitale Werke zu schaffen. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass digitale Malerei alles andere als einfach ist: Man braucht Talent und einen langen Atem, um sich einzuarbeiten.

Am besten ist es, wenn sich Kunstinteressierte ein eigenes Urteil bilden, indem sie Ausstellungen digitaler Gemälde besuchen.  Eine derartige Ausstellung von Werken des digitalen Malers Werner Kroener fand 2020 im Landesmuseum Trier statt. Diese Ausstellung und die gezeigten Arbeiten wurden in den Medien gefeiert!